Sportwelt

Bund erhöht Sportförderung um 14 Millionen Euro

Sportpolitik

Freitag, 27. November 2020 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Bund erhöht seine Sportförderung im Olympia-Jahr 2021 von 279 auf 293 Millionen Euro. Zudem werden die Förderhöchstgrenzen für Sportgroßveranstaltungen bis Ende kommenden Jahres vorübergehend aufgestockt.

DOSB-Chef Alfons Hörmann bedankte sich für die erhöhte Sportförderung. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Dafür bedankte sich DOSB-Chef Alfons Hörmann beim auch für den Sport zuständigen Innenministerium. „In einer schweren Situation für Sportdeutschland ist das ein enorm wertvolles Signal und ein Lichtblick für viele davon Betroffene im Sport„, sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes in einer Mitteilung des Dachverbands. „Unser Dank gilt allen Beteiligten, die seit Wochen und Monaten mit hohem Engagement daran mitgewirkt haben, ein Paket zu schnüren, welches einen Beitrag zum Schutz und damit zum Erhalt der wichtigen Vielfalt des Sports leistet“, würdigte Hörmann.

Wie zuvor bekannt wurde, können die Profiligen im Basketball, Eishockey oder Handball auch 2021 mit finanzieller Unterstützung vom Bund rechnen. Es sollen nicht nur weitere 200 Millionen Euro vom 1. Januar bis 30. Juni an Corona-Soforthilfe hinzukommen. Auch die von den Profiligen kritisierte Deckelung des Höchstbetrages soll von 800 000 auf drei Millionen Euro pro Verein erhöht werden, sagte der CDU-Sportpolitiker Frank Steffel der Deutschen Presse-Agentur.

© dpa-infocom, dpa:201127-99-488648/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bund erhöht Sportförderung um 14 Millionen Euro

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha