Sportwelt

Bundesligist bekräftigt Zweifel gegenüber Handball-WM

Handball

Donnerstag, 12. November 2020 - 10:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. Nach dem positiven Corona-Test von Nationaltorwart Johannes Bitter nehmen bei seinem Club TVB Stuttgart die Zweifel gegenüber einer Austragung der Handball-WM im Januar in Ägypten zu.

Nationaltorhüter Johannes Bitter war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

„Für die Bundesliga wäre eine Absage das Allerbeste“, sagte Stuttgarts Trainer und Geschäftsführer Jürgen Schweikardt im „Bild“-Interview am Donnerstag. Der 40-Jährige äußerte zwar erneut Verständnis für die Fernsehpräsenz und die Vermarktungseinnahmen, die das Turnier für die Sportart bietet. Aber: „Dass Jogi Bitter nach der WM nochmal in Quarantäne müsste, wäre für uns der Worst Case.“

Der 38-jährige Bitter war nach dem EM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft am Sonntag in Estland zweimal positiv auf Corona getestet worden und befindet sich seitdem in häuslicher Isolation. Wann er den Stuttgartern in der Bundesliga wieder zur Verfügung steht, ist noch unklar.

© dpa-infocom, dpa:201112-99-306059/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bundesligist bekräftigt Zweifel gegenüber Handball-WM

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha