Sportwelt

Bundestrainer Gislason hofft auf Neustart im Sommer

Handball

Dienstag, 14. April 2020 - 05:30 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der von der Corona-Krise ausgebremste Handball-Bundestrainer Alfred Gislason wünscht sich im Sommer einen Neustart mit der DHB-Auswahl.

Alfred Gislason ist seit 6. Februar Handball-Bundestrainer. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

„Natürlich hoffe ich, dass wir im Sommer einen Lehrgang mit der Nationalmannschaft hinbekommen“, sagte der 60 Jahre alte Isländer in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Aber ob das klappt, weiß ich nicht.“

Ursprünglich hätte Gislason, der am 6. Februar die Nachfolge des beurlaubten Christian Prokop angetreten hatte, mit dem EM-Fünften von Freitag bis Sonntag in Berlin gegen Schweden, Slowenien und Algerien um das Olympia-Ticket gespielt. Das Vierer-Turnier wurde wegen der Coronavirus-Pandemie jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Tokio-Spiele finden nun erst vom 23. Juli bis 8. August 2021 statt.

„Das ist schwierig für alle - vor allem für die Sportler, die nicht einmal trainieren können“, sagte Gislason über die Extremsituation. Auch der Bundestrainer leidet unter der unfreiwilligen Auszeit: „Ich hatte mir das natürlich anders erträumt. Diese Zwangspause hat niemand vorhersehen können.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.