Sportwelt

Cas prüft Freispruch von Sprint-Weltmeisterin Eid Naser

Leichtathletik

Dienstag, 30. März 2021 - 16:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Lausanne. Der Internationale Sportgerichtshof Cas wird am 22./23. April die Rechtmäßigkeit der Nichtbestrafung der 400-Meter-Weltmeisterin Salwa Eid Naser aus Bahrain wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln prüfen, teilte der Cas mit.

Hatte mehrere Doping-Tests verpasst: Die für Bahrain startende Salwa Eid Naser. Foto: Oliver Weiken/dpa

Die Welt-Anti-Doping-Agentur und der Leichtathletik-Weltverband World Athletics hatten Berufung gegen den Freispruch eingelegt, nachdem die Sprinterin mehrere Doping-Tests verpasst hatte.

Die 22 Jahre alte, in Nigeria geborene Sprinterin war Anfang Juni 2020 vorläufig suspendiert worden, weil sie in der Zeit bis zur WM 2019 in Doha/Katar binnen eines Jahres dreimal und in Summe sogar viermal nicht für Doping-Tests erreichbar war. Da die Kontrolleure jedoch bei einem ihrer Besuche an der falschen Tür geläutet hatten, wurde dieser Vorfall nicht als verpasster Test eingestuft. Zudem hätte die erste und letzte verpasste Kontrolle nicht innerhalb der vorgeschriebenen Zwölf-Monats-Frist, die zu einer Sperre geführt hätte, gelegen.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-29935/2

Ihr Kommentar zum Thema

Cas prüft Freispruch von Sprint-Weltmeisterin Eid Naser

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha