Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Cupverteidiger Kiel scheitert im Achtelfinale des DHB-Pokals

Handball

Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 20:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Cupverteidiger THW Kiel ist trotz einer starken Aufholjagd im Achtelfinale des DHB-Pokals gescheitert.

Hannover-Burgdorf hat den THW Kiel aus dem Pokal-Wettbewerb geworfen. Foto: Silas Stein

Der in der Meisterschaft bereits abgeschlagene deutsche Handball-Rekordmeister unterlag beim Bundesligarivalen TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13) und droht damit in dieser Saison ohne Titel zu bleiben. Bester Werfer beim Sieger war Casper Mortensen mit zehn Toren. Für Kiel trafen Rune Dahmke und Niclas Ekberg jeweils fünfmal.

Anzeige

Kiel verschlief die Anfangsphase völlig und schien beim 0:8 nach elf Minuten auf ein Debakel zuzusteuern. THW-Trainer Alfred Gislason reagierte auf den Fehlstart und wechselte fast komplett durch. Danach kämpften sich die Gäste, die in der Abwehr nun offensiver und energischer agierten, langsam heran und gingen in der 41. Minute beim 15:14 erstmals in Führung. In der dramatischen Schlussphase hatten jedoch die Gastgeber die besseren Nerven und bejubelten den Einzug ins Viertelfinale.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige