Sportwelt

DEG rückt an direkte Playoff-Plätze heran

Eishockey

Sonntag, 26. Januar 2020 - 16:39 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG hat mit dem vierten Saisonsieg im West-Duell gegen die Iserlohn Roosters einen wichtigen Erfolg im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation in der Deutschen Eishockey Liga gefeiert.

Alexander Barta erzielte das zwischenzeitlichE 2:0 für die Düsseldorfer EG. Foto: Uwe Anspach/dpa

Das Team von Trainer Harold Kreis gewann deutlich mit 5:1 (2:0, 3:1, 0:0). Vor knapp 11.000 Zuschauern waren Jerome Flaake (1. und 30. Minute), Alexander Barta (18.), Maximilian Kammerer (22.) und Ken Andre Olimb (29.) für die DEG erfolgreich. Für die Sauerländer traf lediglich Jake Weidner (29.). „Das war heute ein Total-Ausfall“, schimpfte Iserlohns Daniel Weiß bei MagentaSport.

Damit rückten die Rheinländer nach 39 Saisonspielen bis auf einen Punkt an Platz sechs heran, der nach 52 Spieltagen die direkte Viertelfinal-Qualifikation in den Playoffs bedeuten würde. Die Teams auf den Rängen sieben bis zehn müssten zunächst noch in eine zusätzliche K.o.-Runde, in der zwei weitere Viertelfinale-Teilnehmer ausgespielt werden. Zudem hat Düsseldorf noch ein Spiel weniger absolviert. „Jetzt ist jedes Spiel wie ein Playoff-Spiel. Wir wollen in die Top Sechs“, sagte Doppel-Torschütze Flaake. Iserlohn hat praktisch keine Chance mehr auf einen Einzug in die Playoffs.

Die DEG profitierte vom 1:4 (0:1, 0:2, 1:1) des ERC Ingolstadt bei den Nürnberg Ice Tigers. Andreas Eder (31./56.) traf doppelt. Zudem waren Brett Festerling (13.) und Chad Bassen (27.). Brett Olsons (41.) Treffer war zu wenig für Ingolstadt, das mit 63 Zählern aktuell noch auf Rang sechs steht. Nürnberg bleibt durch den Sieg im Rennen um die Pre-Playoffs.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.