Sportwelt

DHB-Frauen mit Selbstvertrauen in die Hauptrunde

Handball

Samstag, 7. Dezember 2019 - 11:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kumamoto. Auf die deutschen Handballerinnen wartet gleich zum Auftakt der WM-Hauptrunde mit den Niederlanden ein schwerer Gegner, das Selbstvertrauen ist dennoch groß.

Treffen in der Hauptrunde als erstes auf die Niederlande: Die deutschen Handballfrauen. Foto: Marco Wolf/dpa

Im Blickpunkt des Duells am Sonntag (10.00 Uhr) steht vor allem Bundestrainer Henk Groener. Der Niederländer trainierte von 2009 bis 2016 die Oranjes, führte sie 2015 zu WM-Silber und ein Jahr später ins Olympia-Halbfinale von Rio. „Da wird es keine Geheimnisse geben, jeder kennt jeden sehr gut“, sagte Groener. Weitere Hauptrundengegner sind am Montag Serbien (07.00 Uhr) und am Mittwoch Rekord-Europameister Norwegen (12.30 Uhr).

„Erstmal das Ticket zur Olympia-Qualifikation sichern, dann weitersehen“, sagte Torfrau Dinah Eckerle und gab damit das Motto der deutschen Handballerinnen für die Weltmeisterschaft in Japan aus. Minimalziel ist Platz sieben im Endklassement, der gleichbedeutend ist mit einem Ticket für die Olympia-Qualifikation im kommenden Jahr. „Das wird nicht einfach, aber wir haben bei der WM bislang gezeigt, was wir können“, sagt Eckerle, die nach Paraden viertbeste Torfrau der WM-Vorrunde.

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes geht mit 3:1 Punkten in die Hauptrunde, die Niederlande haben mit 4:0 Zählern eine noch bessere Ausgangslage in Gruppe 2.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.