Sportwelt

DOSB-Chef: Umfassende Sanktionen gegen Russland notwendig

Sportpolitik

Dienstag, 1. März 2022 - 08:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. DOSB-Chef Thomas Weikert hat eine kompromisslose Reaktion des gesamten Sports auf die russische Invasion in die Ukraine gefordert.

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB): Thomas Weikert. Foto: Jonas Güttler/dpa

„Russland hat das Völkerrecht in eklatanter Weise gebrochen. Deshalb sind Sanktionen in allen gesellschaftlichen Bereichen notwendig - und der Sport kann sich hiervon nicht ausnehmen“, sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbunds der „Sportschau“.

Weikert bekräftigte eine Forderung des Dachverbands, Russland und Belarus vom internationalen Sport zu suspendieren. „Das IOC und die Regeln schreiben Fairness und Fairplay vor, und deshalb ist ein Verbleib von Russland im Moment nicht möglich“, betonte der DOSB-Präsident. „Ich gehe davon aus, dass die überwiegende Mehrheit aller Sportverbände Russland ausschließt“, sagte Weikert in dem Video. Nach den aktuellen Ereignissen müsse sich der Sport „spätestens jetzt hinterfragen, wie er mit Herrschern von Autokratien umgeht“.

© dpa-infocom, dpa:220301-99-332649/2

Ihr Kommentar zum Thema

DOSB-Chef: Umfassende Sanktionen gegen Russland notwendig

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha