Sportwelt

DOSB legt Soforthilfefonds für ukrainische Sportler auf

Sportpolitik

Freitag, 4. März 2022 - 14:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Deutsche Sporthilfe haben einen Soforthilfefonds für ukrainische Sportler und Sportlerinnen aufgelegt.

Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Nach einem Präsidiumsbeschluss stellt die Dachorganisation dafür einen Grundstock in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung, wie der DOSB am Freitag in Frankfurt/Main mitteilte.

„Der Sport darf sich nicht nur solidarisch erklären, sondern muss angesichts der humanitären Katastrophe auch unmittelbare Unterstützung leisten“, sagte Präsident Thomas Weikert. „Die Aggressoren Russland und Belarus sind vom internationalen Sport zu suspendieren. Gleichzeitig gilt es aber auch zügig und unbürokratisch humanitäre Unterstützung zu leisten.“

Die Sporthilfe (DSH) werde insbesondere über ihre Kommunikationskanäle Athleten und Athletinnen aktivieren, um einen Beitrag zu leisten.

© dpa-infocom, dpa:220304-99-385690/2

Ihr Kommentar zum Thema

DOSB legt Soforthilfefonds für ukrainische Sportler auf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha