Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Deutlich erhöhte Sicherheitsmaßnahmen bei Brasilien-Rennen

Motorsport

Sonntag, 12. November 2017 - 11:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa São Paulo. Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Minibus des Mercedes-Teams sind die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Formel-1-Rennstrecke in São Paulo drastisch erhöht worden.

Lewis Hamilton forderte über Twitter etwas gegen die bewaffneten Überfälle zu unternehmen. Foto: Toru Takahashi

„Die Polizei wird mit schwerer Verstärkung für den Rest (der Veranstaltung) im Einsatz sein“, teilte der Automobil-Weltverband (FIA) mit. Die Zahl der Sicherheitskräfte hatte sich bereits am Samstag spürbar erhöht. „Es sah aus, als sei Bürgerkrieg ausgebrochen, so viel Polizei war unterwegs, als wir zu Strecke kamen“, berichtete Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

Die Behörden reagierten damit auf den Überfall, der sich am Freitagabend ereignet hatte. „Es muss ein wirklich beängstigender Moment gewesen sein“, sagte Wolff. Acht Insassen befanden sich in dem Wagen, der von den bewaffneten Räubern gestoppt wurde.

Einige hatten aussteigen müssen, Wertsachen und Reisepässe wurden gestohlen. Weltmeister Lewis Hamilton hatte sich danach für Maßnahmen stark gemacht. „Ich bin seit zehn Jahren in der Formel 1 und das Frustrierendste ist, dass es jedes Jahr irgendeinem im Fahrerlager passiert“, sagte er.

Einen versuchten Überfall hatte es auch noch auf einen gepanzerten Wagen mit Mitgliedern der FIA gegeben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.