Sportwelt

Deutsche Handball-Frauen warten weiter auf EM-Spielort

Handball

Dienstag, 17. November 2020 - 17:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wien. Nach dem Rückzug von Norwegen als Co-Gastgeber der Handball-EM der Frauen muss die DHB-Auswahl weiter auf die Bekanntgabe ihres neuen Vorrundenspielortes warten.

Martin Hausleitner, Generalsekretär der Europäischen Handball-Föderation. Foto: Jens Wolf/dpa

Die von der Europäischen Handball-Föderation angekündigte Entscheidung über die Austragung der kompletten Endrunde vom 3. bis 20. Dezember in Dänemark wurde vertagt und soll nun bis zum Ende der Woche fallen.

„Da nur noch 16 Tage vor uns liegen, ist allen klar, dass dies eine enorme Aufgabe ist, und wir können uns glücklich schätzen, einen erfahrenen Organisator wie den Dänischen Handballverband zu haben, der bereit ist, sie in Angriff zu nehmen“, sagte EHF-Generalsekretär Martin Hausleitner. „Dennoch gibt es viele Fragen, die beantwortet werden müssen.“

Die deutsche Mannschaft sollte ihre Vorrundenspiele in der Gruppe D gegen Rumänien, Norwegen und Polen ursprünglich in Trondheim austragen. Nachdem die norwegische Regierung die Austragung der EM-Spiele wegen der angespannten Corona-Lage am 16. November untersagt hatte, soll das gesamte Turnier nun in Dänemark stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:201117-99-366512/2

Ihr Kommentar zum Thema

Deutsche Handball-Frauen warten weiter auf EM-Spielort

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha