Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Deutsche Handballerinnen vor WM mit Personalsorgen

Handball

Dienstag, 21. November 2017 - 14:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Zehn Tage vor dem WM-Auftakt gegen Kamerun werden die deutschen Handballerinnen von Personalsorgen geplagt. „Wir können derzeit nicht von einer Homogenität sprechen, weil einige Spielerinnen nur individuell trainieren können“, sagte Bundestrainer Michael Biegler.

Hat vor der Frauen-Handball-WM mit Personalsorgen zu kämpfen. Bundestrainer Michael Biegler. Foto: Guido Kirchner

Zu den angeschlagenen Spielerinnen gehören unter anderen Kapitänin Anna Loerper und Frankreich-Legionärin Xenia Smits. Biegler wird daher für die abschließenden Test-Länderspiele am Freitag in der Slowakei und am Samstag gegen Island zwei verschiedene Aufgebote benennen. „Alle fitten Spielerinnen werden am Donnerstag mit dem Bus nach Bratislava reisen“, kündigte Biegler an. Der Rest des 28-köpfigen Kaders bleibe in Leverkusen und werde dort am Freitag trainieren.

Biegler gab sich aber zuversichtlich, bis zur WM alle Spielerinnen fit zu bekommen. „Es ist keine hier beim Lehrgang, die es nicht schaffen kann“, betonte der Bundestrainer. „Ich bin sicher, dass wir über die Ziellinie kommen.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.