Sportwelt

Deutsche reiten schwach bei Global Champions Tour

Pferdesport

Samstag, 5. Juni 2021 - 19:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Valkenswaard. Die deutschen Springreiter haben bei der vierten Station der Global Champions Tour in Valkenswaard die vorderen Plätze deutlich verpasst.

Beerbaum erhielt mit Mila 15 Strafpunkte und landete beim Turnier in Valkenswaard nur auf Platz 26. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Bester war im Großen Preis der in Belgien lebende Daniel Deußer, der nach einem Abwurf mit Killer Queen auf Platz zwölf ritt. Ludger Beerbaum aus Riesenbeck kassierte mit Mila sogar 15 Strafpunkte und landete nur auf Platz 26. Die anderen deutschen Starter, die ebenfalls auf die deutsche Meisterschaft in Balve verzichtet hatten, verpassten die Qualifikation für den Großen Preis.

Die Prüfung gewann Ben Maher. Der Brite setzte sich mit Explosion dank des schnellsten Null-Fehler-Ritts im Stechen durch und kassierte 99 000 Euro. Zweiter wurde der Niederländer Maikel van der Vleuten mit Beauville vor seinem Landsmann Frank Schuttert mit Lyonel.

© dpa-infocom, dpa:210605-99-876385/2

Ihr Kommentar zum Thema

Deutsche reiten schwach bei Global Champions Tour

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha