Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Dimitrow über Corona-Infektion: „War hart für mich“

Tennis

Montag, 27. Juli 2020 - 13:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Nizza. Der bulgarische Tennisprofi Grigor Dimitrow hat nach eigenen Worten erheblich unter seiner Infektion mit dem Coronavirus gelitten.

Hat sich auf der Adria-Tour mit dem Coronavirus infiziert: Grigor Dimitrow. Foto: Darko Vojinovic/AP/dpa

Der 29-Jährige war im Zuge der umstrittenen Adria-Tour des Weltranglistenersten Novak Djokovic im Juni positiv getestet worden. „Das Coronavirus war hart für mich“, sagte Dimitrow am Rande eines Schauturniers in Nizza nach Angaben der spanischen Sportzeitung „Marca“. Er sei noch nicht bereit, um wieder auf höchstem Niveau zu spielen, erklärte Dimitrow.

Er habe sich in seiner Wahlheimat Monaco etwa einen Monat lang nur drinnen aufgehalten. „Ich habe schlecht geatmet, ich habe mich schlecht gefühlt“, berichtete der 19. der Weltrangliste. Er habe alle Symptome gezeigt, sei müde gewesen und habe seinen Geruchs- und Geschmackssinn verloren. Nach der Rückkehr auf den Tennisplatz habe er an manchen Tagen für einige Stunden spielen können, manchmal aber auch komplett aussetzen und sich erholen müssen.

Die Infektion sei aus seiner Sicht für jeden Menschen auch mental schwierig. „Es ist unvermeidlich, dass man schlechte Gedanken hat“, sagte Dimitrow. In den 20 Tagen, die er praktisch allein verbracht habe, seien ihm viele Dinge durch den Kopf gegangen. Der letztjährige Halbfinalist der US Open warnte: „Diese Sache ist real.“ Wenn alle angemessenen Vorkehrungen getroffen würden und alle sicher seien, würden sich die Dinge schnell verbessern.

© dpa-infocom, dpa:200727-99-939022/2

Ihr Kommentar zum Thema

Dimitrow über Corona-Infektion: „War hart für mich“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha