Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

EHC Red Bull München verliert „einige“ Spieler

Eishockey

Samstag, 28. April 2018 - 20:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Nach dem dritten Titelgewinn nacheinander in der Deutschen Eishockey Liga muss der EHC Red Bull München etliche Profis ersetzen. Bei der öffentlichen Meisterfeier verkündete Geschäftsführer Christian Winkler, dass „einige“ Spieler den Verein verlassen.

Der EHC Red Bull München feiert mit seinen Fans die Meisterschaft. Foto: Andreas Gebert

Bestätigt und bei der Party vor rund 2.500 Fans auf dem Vorplatz des Olympia-Eisstadions verabschiedet wurden zunächst aber nur zwei: Keith Aucoin beendet im Alter von 39 Jahren seine Karriere und Dominik Kahun heuert in der nordamerikanischen Eliteliga NHL bei Chicago an. „Er ist ein absoluter Diamant, der jetzt dahingeht, wo die besten Eishockeyspieler der Welt spielen“, lobte Manager Winkler.

Anzeige

Bei anderen Profis gilt der Weggang ebenso als besiegelt. Stürmer Jon Matsumoto, der zum wertvollsten Spieler des Playoff-Finales gegen die Eisbären Berlin gewählt worden war, sagte selbst, dass er den Verein in Richtung Iserlohn verlassen werde. Auch Steven Pinizzotto bekommt wohl keinen neuen Vertrag, er wurde mit Köln in Verbindung gebracht. Auch Ersatztorwart David Leggio und Verteidiger Florian Kettemer gehen Berichten zufolge aus München weg. „Alle, die uns verlassen, bleiben Teil der Red-Bulls-Eishockeyfamilie“, sagte Winkler.

Ob Kapitän Michael Wolf noch ein Jahr dranhängen und mit den Münchnern den vierten DEL-Titel in Serie anpeilen wird, das wurde noch nicht endgültig geklärt. Der 37-Jährige hatte mit einem Ende der Laufbahn geliebäugelt, nach dem DEL-Finale und dem 6:3-Erfolg gegen Berlin aber bereits eine Fortsetzung angedeutet.

Ihr Kommentar zum Thema

EHC Red Bull München verliert „einige“ Spieler

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige