Sportwelt

Eisbären gewinnen drittes Halbfinalspiel gegen Nürnberg

Eishockey

Montag, 2. April 2018 - 17:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Eisbären Berlin haben auch ihr zweites Heimspiel im Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen. Der Hauptstadtclub besiegte die Nürnberg Ice Tigers mit 4:3 (1:1, 2:1, 0:1) nach Verlängerung und führt in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1.

Eisbärens Nick Petersen erzielte das entscheidende Tor. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Nick Petersen sorgte nach 23 Sekunden der Overtime für die Entscheidung, zuvor hatten Rihards Bukarts, Louis-Marc Aubry und Marcel Noebels für die Eisbären getroffen.

In der mit 14.200 Zuschauern ausverkauften Arena am Ostbahnhof gingen die Gastgeber nach zehn Minuten durch Bukharts in Führung. Die Nürnberger Proteste wegen einer angeblichen Abseitsposition blieben vergeblich. Doch kurz darauf konnten die Gäste jubeln: Steven Reinprecht traf im ersten Powerplay.

Im zweiten Drittel erhöhten die Eisbären den Druck und wurden belohnt: Erst gelang Aubry sein siebtes Playoff-Tor, 22 Sekunden später war Noebels erfolgreich. Das Spiel wurde nun hitziger, beide Teams kassierten einige Zeitstrafen. Reinprecht brachte die Gäste mit seinem zweiten Treffer wieder heran, im Schlussdrittel dauerte es dann gerade einmal 26 Sekunden, bis Yasin Ehliz in Überzahl den Ausgleich erzielte. In der hektischen Schlussphase fielen keine weiteren Tore. So ging es in die Verlängerung, in der Petersen schnell für die Entscheidung sorgte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.