Sportwelt

Eisbären ziehen ins Halbfinale ein - Entscheidungen vertagt

Eishockey

Donnerstag, 14. April 2022 - 22:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Topfavorit Eisbären Berlin ist als einziger Club nach nur drei Viertelfinalspielen ins Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga eingezogen.

Zach Boychuk von den Eisbären Berlin schießt das Tor zum 2:0 vorbei an Justin Pogge, dem Torhüter der Kölner Haie. Foto: Andreas Gora/dpa

Der Vorjahresmeister gewann souverän mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) gegen die Kölner Haie und holte damit den notwendigen dritten Sieg. Die Adler Mannheim und die Grizzlys Wolfsburg verpassten dagegen das mögliche vorzeitige Erreichen der Vorschlussrunde.

Mannheim unterlag bei den Straubing Tigers 1:4 (0:0, 1:3, 0:1). Die Grizzlys Wolfsburg verloren gegen Bremerhaven 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Mannheim und Wolfsburg hatten die ersten beiden Begegnungen jeweils gewonnen. Mitfavorit EHC Red Bull München besiegte die Düsseldorfer EG 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) und hat nun ebenfalls zwei Siege geholt.

Wer dreimal gewinnt, zieht ins Halbfinale ein. Mit den vierten Viertelfinalpartien geht es am Samstag weiter. Sollten fünfte Spiele notwendig sein, stünden diese am Ostermontag an. Das Playoff-Halbfinale beginnt am 20. April.

© dpa-infocom, dpa:220414-99-924326/2

Ihr Kommentar zum Thema

Eisbären ziehen ins Halbfinale ein - Entscheidungen vertagt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha