Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Erste Liga-Pleite für Füchse Berlin

Handball

Sonntag, 15. Oktober 2017 - 14:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Die TSV Hannover-Burgdorf hat die Siegesserie der Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga beendet. Im Topspiel des 9. Spieltags setzte sich Hannover mit 33:27 (17:14) durch und fügte den Füchsen damit die erste Saisonniederlage zu.

Musste mit den Füchse Berlin die erste Saison-Niederlage hinnehmen: Trainer Velimir Petkovic. Foto: Jan Woitas

Die Berliner verloren dadurch die Tabellenführung an die Rhein-Neckar Löwen, die souverän mit 31:24 (14:10) bei der HSG Wetzlar gewannen. Beim siebten Erfolg des Titelverteidigers in Serie war mal wieder Kapitän Andy Schmid mit zwölf Treffern der überragende Akteur. Für Wetzlar war Maximilian Holst mit fünf Toren der erfolgreichste Schütze.

Anzeige

Den Berlinern halfen dagegen auch die neun Treffer des erneut starken Petar Nenadic nicht, weil Hannover insgesamt einfach deutlich besser war. „Man muss ehrlich sein und sagen, dass wir heute keine Chance hatten“, sagte Berlins Nationalspieler Fabian Wiede nach dem Abpfiff bei Sky. „Wir haben uns zu wenig bewegt.“ Casper Mortensen war mit acht Treffen bester Werfer der Gastgeber, die nach zuvor zwei Niederlagen erstmals wieder siegten.

Im Abstiegskampf holte GWD Minden mit dem 33:22 (16:8) gegen HC Erlangen einen wichtigen und klaren Erfolg. Aleksandar Svitlica erzielte mit acht Toren die meisten für Wetzlar.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige