Sportwelt

Euroleague-Pleite für Bayern-Basketballer in Spanien

Basketball

Freitag, 12. März 2021 - 21:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gasteiz. Die Basketballer des FC Bayern München müssen weiter um die erstmalige Teilnahme an den Euroleague-Playoffs bangen. 

Musste bei der Euroleague-Pleite von Bayern vorzeitig in die Kabine: Coach Andrea Trinchieri. Foto: Tobias Hase/dpa

Der Bundesligist verlor nach einem Einbruch nach der Pause und einer vergeblichen Aufholjagd beim spanischen Meister Saski Baskonia VG mit 71:78 (33:33) und verpasste fünf Spiele vor Ende der regulären Saison ein bessere Ausgangslage. Mit 18 Siegen bleiben die Münchner auf einem Platz, der zur K.o.-Runde berechtigt.

Mitte des zweiten Viertels führten die Münchner mit 33:29 (17.) und schienen die Partie immer besser in den Griff zu bekommen. Danach gelang nichts mehr. Vier Punkte holten die Gastgeber bis zur Pause auf. Im dritten Durchgang dauert es über fünf Minuten, ehe die Bayern durch zwei Freiwürfe von Vladimir Lucic wieder erfolgreich waren. Die Spanier trafen aber wie sie wollten und führten nach einem 27:2-Lauf deutlich mit 60:35 (27. Minute).

Zudem verloren die Münchner in dieser Phase auch noch Trainer Andrea Trinchieri, der nach seinem zweiten technischen Foul in die Kabine musste. Mit 13 Punkten in Serie konnte Bayern den Rückstand zum Ende des dritten Viertels verkürzen (45:60) und kam auch im Schlussdurchgang näher heran (64:71/36.). Die Aufholjagd kam allerdings zu spät, die Niederlage war perfekt. Jalen Reynolds traf für die Münchner mit 18 Punkten am besten.

Am 19. März gastiert der türkische Verein Anadolu Efes Istanbul am 30. Spieltag der Euroleague in München.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-801327/2

Ihr Kommentar zum Thema

Euroleague-Pleite für Bayern-Basketballer in Spanien

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha