Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Europäische Ligen gegen FIFA-Pläne: Mangel an Transparenz

Fußball

Donnerstag, 3. Mai 2018 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Zürich. Der Dachverband der Europäischen Fußball-Ligen hat sich gegen die FIFA-Pläne für neue Wettbewerbe ausgesprochen und Weltverbandspräsident Gianni Infantino indirekt massiv angegriffen.

Gianni Infantino hatte die Idee für eine ausgeweitete Club-WM und eine globale Nations League vorgestellt. Foto: Alexei Nikolsky/POOL SPUTNIK KREMLIN/AP

„Dieser Prozess erinnert mich an den Weg der "alten FIFA", den wir aus meiner Sicht eigentlich hinter uns gelassen hatten“, sagte Lars-Christer Olsson, Präsident der European Leagues, nach einem Treffen am Donnerstag in St. Petersburg. „Wir haben einen deutlichen Mangel an Rücksprache und Transparenz sowie eine absichtliche Manipulation in der Entscheidungsstruktur der FIFA, wie sie diese Vorschläge präsentiert.“

Anzeige

FIFA-Chef Infantino hatte den Mitgliedern des Weltverbands-Councils Mitte März in Bogotá eine Offerte von Investoren über 25 Milliarden US-Dollar für eine ausgeweitete Club-WM und eine globale Nations League vorgestellt. In einer siebenköpfigen Arbeitsgruppe will der Weltverband derzeit die Kontinentalverbände davon überzeugen. Das Vorhaben stößt aber in vielen Teilen der Welt, darunter in Europa, auf deutlichen Widerstand.

In dem Zwölf-Jahres-Plan der FIFA gebe es zahlreiche Unsicherheiten, sagte Olsson. Die Ligen seien nicht bereit, den Spielkalender zu ändern. Die European Leagues rief die Europäische Fußball-Union, die Clubgemeinschaft ECA und die Spielergewerkschaft FIFPro auf, gemeinsam gegen das Vorhaben Stellung zu beziehen.

Ihr Kommentar zum Thema

Europäische Ligen gegen FIFA-Pläne: Mangel an Transparenz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige