Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Ex-Weltmeister Sagan: „Unser Sport ist weitgehend sauber“

Radsport

Freitag, 5. Juli 2019 - 12:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brüssel. Unabhängig von der Doping-Vergangenheit von Jan Ullrich hat der deutsche Toursieger den heutigen Rad-Star Peter Sagan beeindruckt.

Peter Sagan glaubt an einen weitgehend dopingfreien Radsport. Foto: Christophe Ena/AP

„Er ist nach jeder Niederlage aufgestanden, er hat immer weitergemacht und alles versucht, Armstrong zu schlagen. Das war Ullrichs Charakter, völlig unabhängig vom Doping. Das hat mich fasziniert“, sagte der dreimalige Weltmeister Sagan dem „Focus“. Sagan hat bei der Tour de France schon sechs Mal das Grüne Trikot gewonnen und hält damit gemeinsam mit Erik Zabel die Bestmarke. Bei der 106. Ausgabe, die an diesem Samstag (12.00 Uhr/One und Eurosport) beginnt, kann er zum alleinigen Rekordhalter werden.

Der 29 Jahre alte Slowake vom Team Bora-hansgrohe geht davon aus, dass die dopingverseuchten Zeiten im Radsport vorbei sind. „Ich denke, unser Sport ist weitgehend sauber. Abgesehen von den paar Dummen, die immer noch dopen. Doch die wird es immer geben, und sie werden immer irgendwann auffliegen. Aber die Kontrollen sind gut und hart“, sagte Sagan. Das Risiko eines positiven Tests einzugehen, ergebe „doch keinen Sinn“, betonte er.

Ihr Kommentar zum Thema

Ex-Weltmeister Sagan: „Unser Sport ist weitgehend sauber“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha