Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

FIFA-Vizepräsident Chung tritt zurück

Fußball

Freitag, 6. April 2018 - 12:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Zürich. FIFA-Vizepräsident David Chung aus Papua-Neuguinea ist überraschend von seinem Amt zurückgetreten. Der 55-Jährige ziehe sich aus „persönlichen Gründen“ auch vom Posten des Chefs bei der Ozeanischen Fußball-Konföderation (OFC) zurück, teilte der Weltverband in Zürich mit.

Ist nicht mehr FIFA-Vizepräsident: David Chung. Foto: Wu Hong

Anzeige

Die OFC-Mitglieder müssen nun einen Ersatz für Chungs verbliebene Amtszeit im FIFA-Rat bestimmen. Als dienstältester der acht Vizepräsidenten des Weltverbands war Chung erster Vertreter von FIFA-Präsident Gianni Infantino. Diese Rolle fällt nun Asiens Fußballchef Scheich Salman bin Ibrahim al-Chalifa aus Bahrain zu, der seit 2013 im FIFA-Rat sitzt.

Ihr Kommentar zum Thema

FIFA-Vizepräsident Chung tritt zurück

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige