Sportwelt

Fed-Cup-Damen bei Gerlach-Debüt stark ersatzgeschwächt

Tennis

Mittwoch, 31. Januar 2018 - 14:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Minsk. Der neue deutsche Fed-Cup-Teamchef Jens Gerlach geht mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft ins Erstrundenduell in Weißrussland.

Jens Gerlach muss bei seinem Debüt als Fed-Cup-Teamchef auf die deutschen Topspielerinnen verzichten. Foto: Sebastian Gollnow

Gerlach nominierte für die Tennis-Partie in Minsk am 10. und 11. Februar vorerst nur Tatjana Maria, Anna-Lena Friedsam und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld. Die ebenfalls vorgesehene Carina Witthöft musste kurzfristig wegen einer Ohrenentzündung passen. Gerlach wird deshalb noch eine Spielerin nachnominieren.

Die beiden Spitzenspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges hatten ihre Teilnahme an der ersten Begegnung unter Gerlach abgesagt, weil sie in der Woche danach beim topbesetzten Turnier in Doha antreten.

Die Weltranglisten-49. Maria geht damit als deutsche Nummer eins in das Duell. Wen Gerlach noch berufen will, blieb am Mittwoch offen. Auf die weiter nach ihrer Form suchende Andrea Petkovic verzichtet der 44-Jährige, die derzeit in Taiwan ihr Comeback gebende Sabine Lisicki könnte dagegen ein Thema sein.

Gerlach hat die Nachfolge von Barbara Rittner angetreten, die nun als Head of Women's Tennis für den gesamten Damen-Bereich im Deutschen Tennis Bund zuständig ist.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.