Sportwelt

Felix Groß trotz Rekord in der Einerverfolgung raus

Radsport

Freitag, 28. Februar 2020 - 18:10 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Auch ein Deutscher Rekord hat Felix Groß bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften nicht zum Einzug in die Medaillenläufe gereicht.

Belegte den fünften WM-Platz in der Einerverfolgung: Felix Groß. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Der Leipziger wurde in der Qualifikation in 4:08,928 Minuten gestoppt und belegte damit den fünften Platz. Der bisherige Rekordhalter Domenic Weinstein (Villingen) enttäuschte in 4:12,571 Minuten als Neunter.

Überragend war wieder einmal der Italiener Filippo Ganna, der seinen eigenen Weltrekord auf nun 4:01,934 Minuten verbesserte. Ganna fährt damit im Finale am Abend gegen den Amerikaner Ashton Lambie (4:03,640).

Im 1000-Meter-Zeitfahren schaffte es lediglich Maximilian Dörnbach ins Finale der besten acht Fahrer. Der Erfurter legte in der Qualifikation in 1:00,232 Minuten die sechstbeste Zeit hin. Sein Rückstand auf den erstplatzierten Franzosen Quentin Lafargue betrug 0,908 Sekunden. Für Ex-Weltmeister Joachim Eilers war indes in 1:00,671 Minuten als Zehnter Endstation.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.