Sportwelt

Ferrari-Pilot Leclerc nach Unfall in Baku-Qualifikation raus

Motorsport

Samstag, 27. April 2019 - 16:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Baku. Sebastian Vettels Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc hat die Qualifikation zum Formel-1-Rennen von Aserbaidschan nach einem selbst verschuldeten Unfall vorzeitig beenden müssen.

Charles Leclerc verursachte in Baku einen Unfall. Foto: Sergei Grits/AP

Der 21 Jahre alte Monegasse krachte am Samstag nach einem Fahrfehler an der engsten Stelle des Kurses in Kurve acht in die Streckenbegrenzung. Der Favorit auf die Pole Position, der in den Trainings die Bestzeiten gesetzt hatte, stieg nach dem Malheur im zweiten K.o.-Durchgang frustriert aus seinem Auto und wurde zurück zur Box gefahren. Sein schwer beschädigter Ferrari war nicht mehr fahrtüchtig, wurde geborgen und auf einem Lkw abtransportiert.

Wenige Minuten zuvor hatte es in Baku bereits eine 30-minütige Unterbrechung gegeben, weil Robert Kubica in seinem Williams an der gleichen Stelle ebenfalls in die Absperrung gefahren war. Der Kurs in der Altstadt ist dort nur 7,6 Meter breit. Vettel konnte einen Unfall an dieser Stelle kurz zuvor gerade noch so vermeiden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.