Sportwelt

Finale in Melbourne: Brady fordert Favoritin Osaka

International

Samstag, 20. Februar 2021 - 04:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Melbourne. 2020 entschied die amerikanische Tennisspielerin Sofia Kenin die Australian Open für sich und gewann erstmals einen Grand-Slam-Titel. Diesmal steht ihre Landsfrau Jennifer Brady im Finale und hofft als Außenseiterin auf ihre Premiere.

Favoritin im Australian-Open-Finale der Frauen: Naomi Osaka. Foto: Dean Lewins/AAP/dpa

Die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka geht am Samstag (9.30 Uhr/Eurosport) als Favoritin in das Damen-Endspiel der Australian Open.

Die Weltranglisten-Dritte kann gegen die Amerikanerin Jennifer Brady ihren vierten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier gewinnen. Auf ihrem Weg ins Endspiel besiegte Osaka auch die langjährige Nummer eins der Welt Serena Williams.

Ihr Weg ins Endspiel:

Osaka hat ihre bisherigen drei Grand-Slam-Finals gewonnen. „Meine Einstellung ist, dass die Menschen sich nicht an die Finalisten erinnern“, erklärte die 23-Jährige diese Bilanz. „Der Name der Siegerin ist der, der sich einprägt. Ich denke, ich kämpfe am meisten im Finale.“

Brady erreichte zum ersten Mal das Endspiel bei einem der vier wichtigsten Tennis-Turniere. Ihr Weg ins Finale: 

Dreimal haben die 23-jährige Osaka und die zwei Jahre ältere Brady bereits gegeneinander gespielt, zweimal gewann die Japanerin. Noch weitere Fakten sprechen für sie: 

Zuletzt standen sich die beiden im vergangenen Jahr bei den US Open in New York gegenüber. Im Halbfinale setzte sich die spätere Turniersiegerin Osaka in drei Sätzen durch. „Ich denke, mit dem Selbstbewusstsein von dem Match, das ich gegen Naomi im Halbfinale gespielt habe, hat sich vielleicht mein Leben verändert und meine Perspektive, wie ich meine Auftritte bei den Grand Slams angehe“, sagte Brady. Die 25-Jährige wird vom deutschen Trainer Michael Geserer betreut, dem früheren Coach von Julia Görges.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-514105/2


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.