Sportwelt

Freimuth nach drei Zehnkampf-Disziplinen auf Medaillenkurs

Leichtathletik

Freitag, 11. August 2017 - 16:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Der WM-Dritte Rico Freimuth hat im Zehnkampf bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London eine Medaille fest ins Visier genommen.

Der deutsche Zehnkämpfer Rico Freimuth sprang 7,48 Meter weit. Foto: Bernd Thissen

Nach den ersten drei Disziplinen liegt der 29-Jährige vom SV Halle mit 2678 Punkten 25 Zähler hinter Topfavorit Kevin Mayer aus Frankreich auf dem zweiten Platz. Dritter ist der US-Amerikaner Trey Hardee mit 2647 Punkten. Achter ist der Olympia-Vierte Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied mit 2566 Punkten. Der Ulmer Mathias Brugger belegte bei seinem WM-Einstand mit 2461 Punkten zunächst den 20. Platz.

Freimuth war zum Auftakt die 100 Meter in 10,53 Sekunden gelaufen. Im Weitsprung kam er auf 7,48 Meter, im Kugelstoßen gelangen ihm 14,85 Meter.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.