Sportwelt

Greipel nach Massenstürzen: „Moral ist natürlich unten“

Radsport

Sonntag, 27. Juni 2021 - 14:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mur de Bretagne. Die zwei Massenstürze auf der ersten Etappe der Tour de France haben bei André Greipels Team Israel Start-Up Nation für schlechte Stimmung gesorgt.

André Greipel (r) war auf der ersten Etappe in beide Stürze verwickelt. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

„Wir sind von acht Fahrern mit sieben gestürzt, insofern war die Moral natürlich unten. Jetzt müssen wir das Gegenteil beweisen. Es kann nur besser werden“, sagte der 36-Jährige vor dem Start der zweiten Etappe. Greipel selbst war in beide Stürze verwickelt, sei „aber immer weich gefallen“.

Trotz der Sturzschäden setzte die Mannschaft von Greipel und Chris Froome das Rennen mit acht Fahrern fort. Bei Froome war dies lange fraglich, da der viermalige Sieger Prellungen an Hüfte und Brustkorb erlitten und das Rennen nur mit Mühe fortgesetzt hatte.

© dpa-infocom, dpa:210627-99-162218/3

Ihr Kommentar zum Thema

Greipel nach Massenstürzen: „Moral ist natürlich unten“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha