Sportwelt

HBL-Chef: Annullierung der Saison „nicht wahrscheinlich“

Handball

Montag, 20. April 2020 - 09:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann geht im Fall eines Abbruchs der Saison in der Handball-Bundesliga (HBL) von einer Wertung der Abschlusstabelle aus. „Eine komplette Annullierung halte ich für nicht wahrscheinlich“, sagte der 55-Jährige im „Sportbuzzer“-Interview.

Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL). Foto: picture alliance / Daniel Reinhardt/dpa

Als wahrscheinliche Variante für die Wertung im Fall eines Abbruchs gilt die sogenannte Quotientenregelung, bei der die Pluspunkte jedes Teams jeweils durch die Anzahl der Spiele geteilt und dann mit 100 multipliziert würden. Dies sei „ein Weg“, sagte Bohmann. Die Entscheidung über die Wertung würde aber das HBL-Präsidium treffen.

Derzeit stimmen die Clubchefs der 36 Erst- und Zweitligisten über einen Abbruch ab. Mindestens 27 Vereine, also eine Dreiviertelmehrheit, müsste dafür sein. Am Dienstag (11.00 Uhr) schalten die Verantwortlichen sich erneut zu einer Videokonferenz zusammen, auf der möglicherweise das Ergebnis verkündet werden kann. „Unter den derzeit vorgegebenen Timelines ist eine Fortsetzung der Saison schwer vorstellbar“, sagte Bohmann.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.