Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Hamilton: Lauda soll bei Genesung nichts überstürzen

Motorsport

Donnerstag, 8. November 2018 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa São Paulo. Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda soll sich bei einer Rückkehr an die Rennstrecke nach Ansicht von Lewis Hamilton lieber Zeit lassen.

Lewis Hamilton rät Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda bei seiner Genesung nichts zu überstürzen. Foto: Pa Wire/PA Wire

Der Österreicher solle nach seiner Lungentransplantation nichts überstürzen, sagte der fünfmalige Formel-1-Weltmeister vor dem Grand Prix von Brasilien. Lauda solle sich „Zeit lassen“, riet Hamilton.

Der Mercedes-Teamaufsichtsrat hatte Anfang August eine Spender-Lunge erhalten. Ende Oktober wurde der 69-Jährige aus dem Krankenhaus entlassen. „Wir erwarten, dass er wieder eine fast normale Lebensqualität hat, körperlich natürlich etwas eingeschränkt“, sagte Doktor Peter Jaksch vom Allgemeinen Krankenhaus in Wien nach Laudas Entlassung. „Er wird sicher wieder fliegen können, zu den Grand Prix fahren können, er wird auch Auto fahren können.“

Der Schweizer „Blick“ hatte geschrieben, Lauda könnte zum letzten Grand Prix der Saison am 25. November in Abu Dhabi wieder an der Rennstrecke erscheinen. Die Boulevardzeitung berief sich auf ein angebliches Telefonat des früheren Formel-1-Geschäftsführers Bernie Ecclestone mit dem Österreicher, wonach Lauda gesagt habe, beim Saisonfinale in Abu Dhabi wieder auftauchen zu wollen.

„Es wäre großartig, ihn wieder auf beiden Beinen zu sehen“, sagte Hamilton, den mit Lauda ein Vertrauensverhältnis verbindet. Eine Rückkehr des Österreichers in Abu Dhabi hält Hamilton ob der Schwere des Eingriffs und der Nachwehen aber für unwahrscheinlich.

Ihr Kommentar zum Thema

Hamilton: Lauda soll bei Genesung nichts überstürzen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha