Handball-Bundesliga will Lizenzierung vorzeitig beenden

dpa Hamburg. Die Handball-Bundesliga (HBL) will das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/21 vorzeitig beenden. Das kündigte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann in einem Interview mit den „Lübecker Nachrichten“ an.

Handball-Bundesliga will Lizenzierung vorzeitig beenden

Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL). Foto: picture alliance / Daniel Reinhardt/dpa

„Das Lizenzierungsverfahren werden wir vorzeitig abschließen und allen Clubs unter Auflagen eine Lizenz erteilen“, sagte der 55-Jährige. Die zum 1. März eingereichten Unterlagen der Vereine hätten die Auswirkungen der gegenwärtigen Corona-Pandemie „in keinster Weise berücksichtigen können“, sagte Bohmann weiter. Eine Planung sei daher eine Gleichung mit vielen Unbekannten.

Der Spielbetrieb in der Bundesliga ist derzeit unterbrochen und soll zum 23. April wieder aufgenommen werden. „Wir müssen uns allerdings auch auf das Szenario eines Saisonabbruchs vorbereiten“, sagte der HBL-Chef. Wichtig wäre, dass die Spielzeit 2020/21 Ende August beginnen könne. Bohmann: „Sollte dann die Gesundheitslage immer noch keine Sportveranstaltungen zulassen, wird es sehr schwer.“