Sportwelt

Hannover besiegt Wetzlar und zieht ins Pokalfinale ein

Handball

Samstag, 5. Mai 2018 - 20:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf stehen erstmals in ihrer Vereinsgeschichte im Finale um den deutschen Pokal. Die Niedersachsen gewannen im Halbfinale gegen die HSG Wetzlar mit 24:19 (15:4).

Hannovers Casper Mortensen (r) und Evgeni Pevnov (2.vr) feiern mit ihren Teamkameraden den Sieg und den Einzug ins Finale. Foto: A. Heimken

Im Finale trifft Hannover-Burgdorf auf die Rhein-Neckar Löwen. Der Bundesliga-Tabellenführer hatte sich im ersten Spiel souverän mit 31:24 (16:10) gegen den SC Magdeburg durchgesetzt.

Bester Hannoveraner Werfer in der mit 13 200 Zuschauern ausverkauften Hamburger Barclaycard-Arena war der sechsfache Torschütze Kai Häfner. Für Wetzlar erzielte dessen Nationalmannschaftsmitspieler Jannik Kohlbacher fünf Treffer.

In einer einseitigen Partie fanden die Mittelhessen keine Mittel, um den Defensivriegel der Niedersachsen vor dem starken Torhüter Martin Ziemer zu knacken. Hannover spielte sich förmlich in einen Rausch. Höhepunkt der ersten Halbzeit war das Kempa-Tor von Hannovers Morten Olsen zum 14:4. Am Ende blieb für die überforderten Wetzlarer nur der schwache Trost, dass sie die zweite Halbzeit mit 15:9 für sich entscheiden konnten. Am klaren Sieg und am verdienten Finaleinzug der Niedersachsen gab es aber keine Zweifel mehr.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.