Sportwelt

Hindernis-Ass Krause Siebte zum Saisonstart in Doha

Leichtathletik

Freitag, 28. Mai 2021 - 19:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Doha. Europameisterin Gesa Krause hat bei ihrem Saisondebüt über 3000 Meter Hindernis in Doha gleich die Stärke der internationalen Konkurrenz zu spüren bekommen.

Lief in Doha auf Platz sieben: Gesa Krause. Foto: Uli Deck/dpa-Pool/dpa

Die WM-Dritte vom Verein Silvesterlauf Trier kam beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten nach 9:16,89 Minuten als Siebte ins Ziel. In Abwesenheit von Weltmeisterin und Weltrekordlerin Beatrice Chepkoech gewann deren kenianische Teamkollegin Norah Jeruto in der Jahresweltbestzeit von 9:00,67 Minuten.

„Bin sehr glücklich“

„Für mich ist es ein sehr, sehr guter Saisoneinstieg. Ich bin sehr glücklich“, sagte Krause beim übertragenden Sender Sky. „Es ist ja das erste Hindernisrennen seit 20 Monaten, das ich beendet habe.“ Bei ihrem Saisondebüt 2019 rannte sie 9:20,31 Minuten und gewann dann später Bronze bei der WM ebenfalls in Katar mit der deutschen Rekordzeit von 9:03,30.

Die 28-Jährige erbrachte eine Woche vor den nationalen Titelkämpfen in Braunschweig den vom Deutschen Leichtathletik-Verband geforderten Leistungsnachweis von einer Zeit unter 9:37:00 Minuten für eine Olympia-Teilnahme in Tokio.

Krause brach 2020 die wegen der Corona-Pandemie späte und verkürzte Saison wegen Formschwäche ab. Nach Trainingslagern in Kenia und zuletzt neun Wochen in den USA äußerte sie sich jedoch wieder optimistisch mit Blick auf Olympia und ihrem großen Traum von einer Medaille: „Darum möchte ich kämpfen.“ Rang zwei in Doha belegte Mekides Abebe mit dem äthiopischen Rekord von 9:02,52 vor Winfred Mutile Yavi aus Bahrain (9:02,64).

© dpa-infocom, dpa:210528-99-781493/2

Ihr Kommentar zum Thema

Hindernis-Ass Krause Siebte zum Saisonstart in Doha

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha