Sportwelt

IOC nimmt vier Sportarten in das Programm für 2024 auf

Sportpolitik

Mittwoch, 27. März 2019 - 19:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Lausanne. Das Internationale Olympische Komitee hat vier Sportarten provisorisch in das Programm der Sommerspiele 2024 in Paris aufgenommen.

Thomas Bach spricht bei der Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Foto: Laurent Gillieron

Während Surfen, Skateboarding und Sportklettern bereits im kommenden Jahr in Tokio olympisch sein werden, akzeptierte das IOC-Exekutivkomitee auch den von den Franzosen gewünschten Breakdance. Die Aufnahme wird der IOC-Session vorgeschlagen, die darüber im Juni in Lausanne entscheiden wird.

Allerdings wird das IOC erst Ende 2020 endgültig über die Integration der vier Sportarten in das Paris-Programm entscheiden. Bis dahin will das IOC sie intensiv beobachten und auf ihre Olympia-Tauglichkeit mit Schwerpunkt auf Präsentation, Schiedsrichterwesen und Integrität.

Karate und Baseball/Softball, die in Japan ein Olympia-Intermezzo geben dürfen, werden 2024 nicht mehr dabei sein. Seit Einführung der Agenda 2020 im Jahr 2014 haben die Olympia-Gastgeber die Möglichkeit, mit temporär integrierten Sportarten ein eigenes Profil zu schaffen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.