Sportwelt

Kastening in Quarantäne: „Man kann sich nicht beschweren“

Handball

Donnerstag, 20. Januar 2022 - 19:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bratislava. Der positiv auf Corona getestete Handballer Timo Kastening hat die Quarantäne-Bedingungen bei der Europameisterschaft gelobt.

Sitzt derzeit in Quarantäne eine Corona-Infektion aus: Timo Kastening. Foto: Marijan Murat/dpa

„Ich muss ganz klar sagen, dass wir hier top verpflegt werden. Wir werden jeden Tag vom Doc gecheckt, wir bekommen super Mahlzeiten. Unser Wäsche wird gewaschen. Man kann sich hier nicht beschweren“, sagte der 26-Jährige in der Pause des Spiels zwischen Deutschland und Spanien beim EM-Turnier in der Slowakei und Ungarn in Bratislava. „Es ist natürlich nicht schön, hier im Hotel zu sitzen und die Mannschaften ein paar hundert Meter weiter beim Spielen zu sehen“, meinte der Bundesliga-Handballer von der MT Melsungen.

Wie alle positiv Getesteten ist Kastening vom Rest der Mannschaft isoliert und befindet sich allein auf seinem Hotelzimmer. „Man kann sich hier nicht beschweren“, sagte der aus seinem Zimmer in die Live-Übertragung der ARD zugeschaltete Handballer. Es sei nicht so, wie er es in den Medien als Hölle von Bratislava wahrnehme. „Jeder Mensch war vielleicht auch schon mal ein bisschen krank, dass man da schreibt, es hat alle umgehauen. So etwas kann ich nicht nachvollziehen„, meinte der Handballer.

„Jeder Spieler, der in Isolation sitzt oder nachgereist ist, möchte eine Europameisterschaft spielen. Dafür haben wir uns entschieden“, betonte Kastening. Man sei stolz darauf, dass man mittlerweile immer noch im Turnier ist. „Wir wollen das Land so gut es geht vertreten. Keiner wird zum Bleiben gezwungen, wir sind glücklich, für Deutschland spielen zu können.“

© dpa-infocom, dpa:220120-99-789127/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kastening in Quarantäne: „Man kann sich nicht beschweren“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha