Sportwelt

Kittel denkt nicht an schnelle Rückkehr in Profi-Radsport

Radsport

Dienstag, 5. Oktober 2021 - 05:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Der 14-malige Tour-de-France-Etappensieger Marcel Kittel geht derzeit nicht davon aus, dass er in nächster Zeit ein enges Engagement im Profiradsport eingeht.

Ist sehr zufrieden als Ex-Radprofi: Marcel Kittel. Foto: Bernd Thissen/dpa

„Ich habe aktuell nicht den akuten Wunsch, in die Profi- oder Topsportwelt zurückzugehen. Ich will nix ausschließen, aber ich bin momentan sehr zufrieden“, sagte der 33-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er habe als Botschafter und TV-Experte noch die Verbindung zur Radsport-Welt, dazu gebe es immer wieder neue Projekte.

Als wichtigste Aufgabe nennt der 2019 zurückgetretene Topsprinter aber seine Familie. „Meine Familie ist mein größtes Ziel und Projekt, bei dem ich sicher gehen will, dass ich da nicht zu wenig Zeit investiere“, sagte Kittel. Mit der früheren Volleyball-Spielerin Tess von Piekartz hat der ehemalige Radprofi zwei Kinder. In diesem Jahr veröffentlichte er zudem das Buch „Das Gespür für den Augenblick“, das von Kittels Karriere handelt.

© dpa-infocom, dpa:211004-99-478591/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kittel denkt nicht an schnelle Rückkehr in Profi-Radsport

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha