Sportwelt

Kugelstoßerin Schwanitz: Quarantäne nach England-Reise

Leichtathletik

Dienstag, 25. Mai 2021 - 15:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Schönebeck. Kugelstoßerin Christina Schwanitz muss wegen ihrer absolvierten Wettkampf-Reise ins Virusvariantengebiet Großbritannien ihre Planung vor den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften umwerfen.

Wird nicht beim Werfer-Meeting in Schönebeck antreten: Christina Schwanitz. Foto: Bernd Thissen/dpa

Die Weltmeisterin vom LV 90 Erzgebirge kann nicht am Werfer-Meeting am Mittwoch in Schönebeck antreten. Sie müsse bis zum Wochenende noch zwei PCR-Tests absolvieren, bevor sie wieder aus der Quarantäne dürfe, bestätigte ihr Trainer Sven Lang der Deutschen Presse-Agentur. „Schönebeck geht auf keinen Fall“, sagte Lang.

Deutschland hat Einreisen aus Großbritannien seit Sonntag drastisch eingeschränkt, weil sich dort die zuerst in Indien entdeckte Corona-Variante ausbreitet. Schwanitz kann sich laut Lang auf eine Sonderregelung für Spitzensportler berufen, dennoch ist derzeit unklar, wann genau sie wieder das Training mit ihrem Coach aufnehmen kann. Bereits am übernächsten Wochenende stehen die deutschen Titelkämpfe in Braunschweig an.

Schwanitz war am Sonntag in Gateshead schwach in die Freiluftsaison des Olympia-Jahres gestartet. Die 35-Jährige, die bei der WM 2019 in Doha Bronze geholt hatte, erreichte beim ersten Diamond-League-Meeting mit 17,86 Metern nur den achten und letzten Platz.

© dpa-infocom, dpa:210525-99-736297/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kugelstoßerin Schwanitz: Quarantäne nach England-Reise

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha