Sportwelt

Läufer Gabius will die Olympia-Norm knacken

Leichtathletik

Donnerstag, 4. April 2019 - 05:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Rekordmann Arne Gabius will bei seinem vierten Frühjahrs-Marathon zum ersten Mal ins Ziel kommen und sich zugleich einen großen Traum erfüllen.

Will bei seinem vierten Frühjahrs-Marathon zum ersten Mal ins Ziel kommen: Arne Gabius. Foto: Thomas Frey

„Ich laufe um die direkte Qualifikation für Olympia in Tokio. Also um die Norm von 2:11:30 Stunden“, sagte Gabius der Deutschen Presse-Agentur vor dem Hannover-Marathon am Sonntag (9.00 Uhr/NDR). „Das sollte bei gutem Wetter möglich sein - auch bei schlechtem“, meinte der 38-Jährige. Sein deutscher Rekord steht seit 2015 bei 2:08:33 Stunden.

Selbst wenn er die Norm bei seinem achten Marathon-Start knackt, hat er das Olympia-Ticket für 2020 noch nicht in der Tasche. Nominiert wird erst im nächsten Jahr. „Da lehne ich mich mal so weit aus dem Fenster: Wenn man die 2:11:30 läuft, dann ist man als Deutscher auch dabei bei Olympia“, sagte der gebürtige Hamburger, der seit Anfang 2017 für den Verein TherapieReha Bottwartal startet.

Bei den Frühjahrs-Marathons in London (2016), Hannover (2017) und Boston (2018) war der Wahl-Stuttgarter vorher ausgestiegen. „Diese Serie wollte ich eigentlich schon letztes Jahr brechen. Dreimal nicht ins Ziel gekommen, das klingt erschreckend. Aber London, Hannover, Boston - jedes Rennen hatte seine eigene Geschichte“, erzählte Gabius. „Diese drei Läufe möchte ich noch einmal bestreiten in meiner Karriere.“ In Hannover macht der studierte Mediziner, der sein eigener Trainer ist, am Sonntag den Anfang.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.