Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Maas zeichnet Hooligan-Opfer Nivel aus

Fußball

Dienstag, 16. Oktober 2018 - 19:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Paris. 20 Jahre nach seiner lebensgefährlichen Verletzung hat der französische Gendarm Daniel Nivel von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) das Bundesverdienstkreuz erhalten.

AußenministerHeiko Maas (r) zeichnet Daniel Nivel aus. Foto: Xander Heinl/Xander Heinl/photothek.net

Nivel war während der Fußball-WM 1998 in Frankreich von deutschen Hooligans brutal attackiert worden. „Sie sind zu einem Symbol gegen Hooligangewalt und Nationalismus geworden“, sagte Maas in Paris in der Residenz des deutschen Botschafters.

„Es macht mich betroffen, dass Sie noch heute unter dem feigen Angriff leiden“, sagte Maas zu Nivel. DFB-Chef Reinhard Grindel sprach von einer ruchlosen Tat. „Wir dürfen uns mit Gewalt auf und neben dem Fußballplatz nicht abfinden“, sagte Grindel.

Der seit dem Angriff schwerbehinderte Nivel (63) erhielt die hohe Auszeichnung vor dem Nations-League-Spiel der DFB-Elf gegen Frankreich. Die unter Beteiligung des DFB und der FIFA gegründete Daniel-Nivel-Stiftung setzt sich gegen Fußball-Gewalt und für die deutsch-französische Freundschaft ein.

Beim Gruppenspiel am 21. Juni 1998 gegen Jugoslawien (2:2) hatten Hunderte deutsche Hooligans im nordfranzösischen Lens gewütet. Der damals 43 Jahre alte Polizist Nivel war ihr schlimmstes Opfer. Mehrere Wochen lag er im Koma. Nivel trug irreparable Hirnschäden davon. Er ist einseitig gelähmt, auf einem Auge blind. Das Sprechen fällt ihm schwer. Mehrere hunderttausend Mark wurden in Deutschland damals für Nivel und seine Familie gespendet. Sechs Hooligans wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Maas und sein französischer Amtskollege Jean-Yves Le Drian wollten am Abend das Spiel Deutschland - Frankreich im Stade de France besuchen.

Ihr Kommentar zum Thema

Maas zeichnet Hooligan-Opfer Nivel aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha