Sportwelt

Magdeburg und Berlin bleiben im Titelkampf oben dran

Handball

Sonntag, 29. Dezember 2019 - 15:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der SC Magdeburg mischt im Titelkampf der Handball-Bundesliga nach dem sechsten Sieg in Serie weiter kräftig mit.

Tim Hornke steuerte zu Magdeburgs Sieg neun Tore bei. Foto: Andreas Gora/dpa

Dank des mühelosen 34:27 (18:14) gegen die HSG Wetzlar schloss der SCM vor der EM-Pause mit 30:10 Zählern zum punktgleichen Meister SG Flensburg-Handewitt auf. Das Führungsduo THW Kiel und TSV Hannover-Burgdorf war erst am Nachmittag gefordert.

Auch die Füchse Berlin bleiben nach dem 33:32 (13:16) beim TVB Stuttgart mit 28:12 Punkten als Fünfter oben dran. Der Tabellensiebte MT Melsungen (25:15) wahrte mit einem 30:25 (14:11) beim HC Erlangen seine Mini-Chance. Im Tabellenkeller feierte der Vorletzte Eulen Ludwigshafen einen wichtigen 24:23 (13:10)-Erfolg gegen Frisch Auf Göppingen und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Gegen Kiel-Bezwinger Wetzlar bot Magdeburg eine konzentrierte Leistung und geriet zu keiner Zeit in Bedrängnis. Beste Werfer beim Sieger waren Michael Damgaard und Tim Hornke mit jeweils neun Toren. „Es ist schön, auf die Tabelle zu schauen und jetzt Silvester zu feiern“, sagte Damgaard bei Sky. „Vielleicht können wir in der Rückrunde etwas Besonderes schaffen.“

Darauf hoffen auch die Füchse Berlin, für die Hans Lindberg in letzter Sekunde mit seinem siebten Treffer zum Sieg in Stuttgart traf. „Ich freue mich natürlich, aber wir müssen besser und konstanter spielen“, sagte der Däne. „Wir haben viele einfache Fehler gemacht und uns oft dumm angestellt.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.