Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

McLaren ab 2021 wieder mit Motorenpartner Mercedes

Motorsport

Samstag, 28. September 2019 - 09:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Sotschi. Der Formel-1-Traditionsrennstall McLaren wechselt offenbar den Motorenpartner und kehrt ab 2021 zu Mercedes zurück. Das berichtet das Fachmagazin „Auto, Motor und Sport“.

Das Formel-1-Team McLaren könnte ab 2021 wieder mit Motoren von Mercedes fahren. Foto: Nicolas Lambert/BELGA

Der Vertrag mit dem aktuellen Antriebslieferanten Renault läuft Ende 2020 aus. In der darauf folgenden Saison soll die zweite Ära mit Mercedes beginnen und zunächst mindestens bis einschließlich 2024 laufen. Offiziell bestätigt ist der Deal noch nicht, das könnte jedoch noch beim Großen Preis von Russland am Wochenende in Sotschi passieren, wie das Magazin in seiner Online-Ausgabe schrieb.

Bereits von 1995 bis 2014 fuhr das britische McLaren-Team mit Motoren des deutschen Herstellers. In dieser Zeit gewann der Rennstall auch dreimal den Fahrertitel und wurde einmal Konstrukteurs-Weltmeister. Der Finne Mika Häkkinen (1998, 1999) und der Brite Lewis Hamilton (2008) holten sich im McLaren-Mercedes die WM-Krone. Nun will das Team nach schwierigen Jahren unter dem deutschen Teamchef Andreas Seidl wohl zurück zu alten Erfolgen und könnte dabei auf eine bewährte Partnerschaft setzen. Auch die Kosten sollen geringer sein.

Für Mercedes wäre ein Zustandekommen der neuerlichen Zusammenarbeit ebenfalls positiv. Insgesamt würden die Silberpfeile mit McLaren, Racing Point, Williams und dem eigenen Werksteam schon vier Rennställe beliefern. Das würde die Position in der Formel 1 weiter stärken und die Kosten für die Entwicklung der Motoren senken.

Ihr Kommentar zum Thema

McLaren ab 2021 wieder mit Motorenpartner Mercedes

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha