Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Nach Olympia-Debakel: Eisschnelllauf-Chefcoach vor Abschied

Eisschnelllauf

Sonntag, 18. März 2018 - 12:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Minsk. Nach dem miserablen Abschneiden der deutschen Olympia-Starter stehen in der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft personelle Veränderungen bevor. Obwohl vom Verband offiziell noch nicht bestätigt, steht Cheftrainer Jan van Veen nach dpa-Informationen vor dem Abschied.

Bundestrainer Jan van Veen wird das schlechte Abschneiden der Eisschnellläufer in Peyongchang angelastet. Foto: Soeren Stache

„Ich will nichts bestätigen oder dementieren. Aber ich habe eine Entscheidung getroffen, die ich zu Wochenbeginn öffentlich machen werde“, sagte van Veen der Deutschen Presse-Agentur. Noch bei den Winterspielen in Pyeongchang hatte der Niederländer seine Bereitschaft erklärt, den Weg weiter gehen zu wollen. „Ich habe noch Spaß daran, Athleten schneller zu machen“, hatte er dort gemeint. Doch inzwischen habe er alles genau analysiert und sich Gedanken gemacht. „Ich habe Plus und Minus gegeneinander abgewogen“, sagte er.

Möglicherweise will van Veen einer Entscheidung des Präsidiums zuvorkommen. Die vorzeitige Beendigung seines bis Ende Mai laufenden Vertrages könnte auch eine Reaktion auf eine noch nicht öffentliche Personal-Entscheidung des DESG-Präsidiums zum bisherigen Sportdirektor Robert Bartko sein. „Zum Fall Bartko möchte ich mich derzeit nicht äußern“, erklärte Vizepräsident Hubert Graf. Robert Bartko kündigte ein Statement für den 19. März an.

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Olympia-Debakel: Eisschnelllauf-Chefcoach vor Abschied

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha