Sportwelt

Nach Sturz: Evenepoel muss beim Giro aufgeben

Radsport

Mittwoch, 26. Mai 2021 - 22:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Sega di Ala. Nach der deutschen Rad-Hoffnung Emanuel Buchmann ist auch das belgische Top-Talent Remco Evenepoel beim Giro d'Italia vorzeitig ausgestiegen.

Muss den 104. Giro d'Italia vorzeitig beenden: Remco Evenepoel. Foto: Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Der 21-Jährige wird einer Mitteilung seines Teams Deceuninck-Quickstep zufolge am Donnerstag nicht zur 18. Etappe antreten. Evenepoel war am Mittwoch in einen Sturz verwickelt, fuhr aber noch ins Ziel. Wegen starker Prellungen und Abschürfungen steige er nun aber auf Anraten seiner Teamärzte aus dem Rennen aus.

Es ergebe keinen Sinn, mit diesen Schmerzen weiterzufahren, wurde Evenepoel, der in seiner belgischen Heimat als neuer Eddy Merckx gefeiert wird, in der Mitteilung zitiert. Er werde sich nun in Belgien weiteren Untersuchungen unterziehen. Nach langer Verletzungspause hatte Evenepoel beim Giro sein erstes Rennen im Jahr 2021 bestritten, nachdem er letztes Jahr im August bei der Lombardei-Rundfahrt schwer gestürzt war.

Buchmann hatte beim 104. Giro d'Italia nach der Verwicklung in einen Massensturz zu Beginn der 15. Etappe von Grado nach Gorizia aufgeben müssen.

© dpa-infocom, dpa:210526-99-754926/3

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Sturz: Evenepoel muss beim Giro aufgeben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha