Sportwelt

Nico Ihle sorgt für Premiere: EM-Bronze über 1000 Meter

Eisschnelllauf

Samstag, 6. Januar 2018 - 14:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kolomna. Nico Ihle hat am Samstag für eine Premiere gesorgt und mit Bronze über 1000 Meter die erste Medaille für deutsche Eisschnellläufer bei Einzelstrecken-Europameisterschaften geholt. Tags zuvor war der Sachse über 500 Meter Vierter geworden.

Sorgte in Kolomna für eine Premiere: Eisschnellläufer Nico Ihle. Foto: Rick Bowmer

Ihle ging gegen den von über 5000 Fans lautstark angefeuerte Russen Alexej Jesin sein Rennen sehr schnell an und hielt ihn in 1:08,95 Minuten sicher in Schach. Doch zwei andere Russen zogen danach noch an ihm vorbei.

Europameister wurde Ex-Weltmeister Pawel Kulischnikow in 1:08,84 Minuten vor seinem Landsmann Denis Juskow (1:08,92). Der deutsche Meister Joel Dufter aus Inzell belegte in 1:10,51 Minuten den 13. Platz.

Bei den Frauen hat Gabriele Hirschbichler über 1000 Meter ihre ansprechende Form mit Blick auf die Olympischen Winterspiele unterstrichen. Die 34 Jahre alte Inzellerin kam in 1:17,97 Minuten auf den neunten Platz.

Tags zuvor hatte sie als Fünfte über 1500 Meter und als Achte über 500 Meter überzeugt. Er waren die besten Platzierungen ihrer Karriere auf internationaler Ebene. Die Berliner EM-Debütantin Michelle Uhrig belegte in 1:19,75 Minuten den zwölften Platz.

Den Sieg vor über 5000 Zuschauern sicherte sich die Russin Jekaterina Schichowa in 1:15,34 Minuten vor 500-Meter-Siegerin Vanessa Herzog aus Österreich (1:15,44). Team-Olympiasiegerin Marrit Leenstra holte Bronze in 1:15,74 Minuten mit acht Tausendstelsekunden Vorsprung vor ihrer niederländischen Teamgefährtin Lotte van Beek, die am Freitag über 1500 Meter gewonnen hatte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.