Sportwelt

Nur kleine Feier: Zverev wieder in Rom gefordert

Tennis

Montag, 10. Mai 2021 - 04:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Madrid. Die große Siegesfeier nach dem Triumph in Madrid fiel nicht nur wegen der nach wie vor strikten Corona-Regeln in der Tennis-Blase aus.

Zverev bestreitet bereits am Mittwoch sein Auftaktmatch beim ATP-Turnier in Rom. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa

Bereits am Montagmorgen geht es für Alexander Zverev mit dem Flieger weiter nach Rom, wo das nächste Turnier der Masters-1000-Kategorie auf dem Programm steht. Schon am Mittwoch soll Deutschlands bester Tennisspieler in der italienischen Hauptstadt sein Auftaktmatch bestreiten, Hugo Dellien oder Adrian Mannarino heißt dann der Gegner für den Weltranglisten-Sechsten.

Groß Zeit, seine beeindruckenden Leistungen von Madrid mit seinem Bruder und Manager Mischa sowie seinem Vater Alexander Senior zu feiern, blieb da nicht. „Es ist nicht einfach, jetzt gleich nach Rom zu gehen“, sagte Zverev nach seinem Finalsieg gegen Matteo Berrettini aus Italien am Sonntagabend. „Aber ich mag auch das Turnier in Rom und will da wieder mein bestes Tennis zeigen.“

Das tat er in Madrid, wie die Siege gegen Rafael Nadal, Dominic Thiem und Berrettini zeigen. „Ich bin einfach froh, dass ich hier den Titel gewonnen habe“, sagte Zverev, der damit seinen Triumph aus dem Jahr 2018 wiederholte. In diesem Jahr war es bereits der zweite Turniersieg für den 24-Jährigen, nachdem er zuvor schon in Acapulco in Mexiko gewonnen hatte.

Drei Wochen vor Beginn der French Open in Paris hat sich Zverev damit in den Kreis der Mitfavoriten für den Sandplatz-Klassiker im Stade Roland Garros gespielt. Doch zunächst einmal steht Rom auf dem Programm, wo Zverev 2017 gewinnen konnte.

© dpa-infocom, dpa:210509-99-533197/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nur kleine Feier: Zverev wieder in Rom gefordert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha