Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Olympiasieger Legkow wegen Dopings lebenslang gesperrt

Olympia

Mittwoch, 1. November 2017 - 17:49 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Lausanne. Der russische Ski-Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow ist vom IOC wegen Dopings bei den Winterspielen 2014 in Sotschi lebenslang gesperrt worden. Das teilte das Internationale Olympische Komitee mit.

Wurde wegen Dopings lebenlang gesperrt: Alexander Legkow. Foto: Tobias Hase

Der russische Ski-Langlauf-Verband will die lebenslange Sperre und einem weiteren Athleten beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) anfechten. Sobald alle Dokumente über die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) vorlägen, gebe es dafür eine 21-tägige Frist, sagte Verbandspräsidentin Jelena Wjalbe der Agentur R-Sport. „Wir sind alle schockiert über die Nachricht“, meinte sie.

Wjalbe bestätigte zudem, dass sich Legkow sowie der russische Ski-Langläufer Jewgeni Below wegen der Vorwürfe nicht für die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea anmelden könnten. Das IOC begründete seine Entscheidung mit Dopingvorwürfen bei den Winterspielen 2014 in Sotschi.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.