Sportwelt

Pechstein auf Platz 14 über 3000 Meter

Eisschnelllauf

Freitag, 15. November 2019 - 17:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Minsk. Claudia Pechstein ist mit Platz 14 über 3000 Meter in die Weltcup-Saison der Eisschnellläufer in Minsk gestartet. In 4:12,04 Sekunden war die 47 Jahre alte Berlinerin erneut schnellste Deutsche.

Über 3000 Meter in Minsk schnellste Deutsche: Claudia Pechstein. Foto: Rick Bowmer/AP/dpa

Roxanne Dufter wurde nach krassem Einbruch auf den letzten Runden auf der Zielgeraden noch von ihrer chinesischen Gegnerin Mei Han überspurtet und kam in 4:17,20 Minuten nur auf den 16. und letzten Platz. Die Inzellerin war damit sogar knapp drei Sekunden langsamer als die Berlinerin Michelle Uhrig in der B-Gruppe.

„Die Top 10 wären für mich ein Riesenerfolg gewesen, aber auch so bin ich aufgrund meiner konstanten Rundenzeiten mit dem Ergebnis nicht unzufrieden“, sagte Pechstein, nachdem sie bei ihrem letzten Rennen in der Minsk-Arena im März 2018 rund vier Sekunden langsamer war. Der Sieg ging in 4:04,67 an die Kanadierin Isabell Weidemann.

Zuvor hatten sich die deutschen Team-Sprinter mit Rang neun zufrieden geben müssen. Nico Ihle, Joel Dufter und Stefan Emele benötigten in Weißrusslands Hauptstadt 1:23,55 Minuten und blieben rund 2,4 Sekunden hinter den siegreichen Niederländern (1:21,16) zurück. „Es hat sich gezeigt, dass die Spitzenteams auf der Schlussrunde mehr zum Zusetzen hatten“, analysierte Teamchef Helge Jasch.

Ihr Kommentar zum Thema

Pechstein auf Platz 14 über 3000 Meter

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha