Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Pechstein wieder in Utah: „War das Rennen meines Lebens“

Eisschnelllauf

Mittwoch, 12. Februar 2020 - 04:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Salt Lake City. Mit den besten Erinnerungen an das Utah Olympic Oval ist Claudia Pechstein zu den am 13. Februar beginnenden Weltmeisterschaften in Salt Lake City angereist.

Hat die besten Erinnerungen an das Utah Olympic Oval in Salt Lake City: Claudia Pechstein. Foto: Rick Bowmer/AP/dpa

Vor knapp 18 Jahren hatte die damals 30-jährige Berlinerin in den USA Eisschnelllauf-Geschichte geschrieben. In 6:46,91 Minuten drückte sie im olympischen 5000-Meter-Rennen den Weltrekord in eine neue Dimension, holte sich ihr zweites Gold bei den Spielen und ist seitdem Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin.

„Das vergisst man nie. Die 5000 Meter waren das Rennen meines Lebens. Alle zwölf Runden zwischen 32,0 und 32,5 Sekunden. Ich hatte das Gefühl, ich schwebe über das Eis“, sagt die heute fast 48 Jahre alte Berlinerin. „Gefeiert habe ich den Triumph, der mich zu Deutschlands erfolgreichster Winter-Olympionikin gemacht hat, mit einer Perücke in Schwarz-Rot-Gold“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur vor ihrer 19. Teilnahme an einer Einzelstrecken-WM. Noch nie zuvor hat sich eine Athletin in ihrem Alter für eine Eisschnelllauf-WM qualifiziert.

Auf Zuwachs ihrer umfangreichen Medaillen-Sammlung darf Pechstein bei den Titelkämpfen vom 13. bis 16. Februar kaum mehr hoffen. Sie gewann bisher nicht nur neun Olympia-Medaillen (5 Gold/2 Silber/2 Bronze), sondern auch 41 mal Edelmetall bei Weltmeisterschaften.

Ihr Kommentar zum Thema

Pechstein wieder in Utah: „War das Rennen meines Lebens“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha