Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Perez sieht sich bereits nach Alternativen um

Motorsport

Donnerstag, 16. Juli 2020 - 12:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Budapest. Sergio Perez setzt sich offenbar schon mit einem vorzeitigen Ende beim künftigen Formel-1-Team Aston Martin auseinander, womit der Weg frei wäre für Sebastian Vettel.

Sergio Perez (r) und Lance Stroll bei der Vorstellung des Rennwagens für die Saison 2020. Foto: Johann Groder/APA/dpa

Der Sender ESPN Mexiko berichtete unter Berufung auf namentlich nicht genannte, aber Perez nahe stehende Quellen, dass sich der 30-Jährige der Verhandlungen des aktuellen Rennstalls Racing Point mit Vettel bewusst sei und sich bereits nach Alternativen umschaue.

Perez hat zwar einen Vertrag, der noch bis Ende 2022 gültig ist. Er soll allerdings eines Klausel enthalten, derzufolge sich das Team von dem Mexikaner gegen Zahlung einer angeblich siebenstelligen Summe trennen kann. Als Kandidat für Perez wird das amerikanische Haas-Team immer wieder genannt.

Ginge er, wäre der Platz für den viermaligen Weltmeister Vettel frei. Dessen Vertrag bei Ferrari läuft nach dieser Saison aus und wurde von den Italienern nicht verlängert. Vettel wird dann insgesamt sechs Jahre für die Scuderia gefahren sein und dürfte sich ohne den erhofften WM-Titel im roten Rennwagen verabschieden.

Beim designierten Aston-Martin-Team wäre Lance Stroll dann Teamkollege des 33 Jahre alten Vettel. Der 21-Jährige ist der Sohn des milliardenschweren Mitbesitzers Lawrence Stroll aus Kanada und daher unumstritten fürs kommende Jahr - im Gegensatz zu Perez.

© dpa-infocom, dpa:200716-99-814435/3

Ihr Kommentar zum Thema

Perez sieht sich bereits nach Alternativen um

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha