Sportwelt

Pidcock gewinnt Mountainbike-Gold - Van der Poel gestürzt

Radsport

Montag, 26. Juli 2021 - 10:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Izu. Allrounder Thomas Pidcock hat die Spezialisten düpiert und ist als erster Brite Olympiasieger im Mountainbike.

Holte Gold auf dem Mountainbike: Thomas Pidcock. Foto: Jasper Jacobs/BELGA/dpa

Der auch im Cross und auf der Straße aktive 21-Jährige gewann das Rennen im westlich von Tokio gelegenen Izu am Montag überlegen vor Top-Favorit Mathias Flückiger aus der Schweiz. Bronze ging an den Spanier David Valero. Top-Star Mathieu van der Poel stürzte bereits in der ersten Runde und gab später auf, die deutschen Starter Maximilian Brandl (Freiburg) sowie Manuel Fumic (Kirchheim unter Teck) enttäuschten auf den Rängen 21 und 28.

Bereits in der ersten von sieben Runden der insgesamt 28,25 Kilometer langen Strecke nahm sich van der Poel selbst aus dem Medaillenrennen. Dem Niederländer, der jüngst bei der Tour de France noch sechs Tage im Gelben Trikot gefahren war, unterlief bei einem Sprung ein Fahrfehler, so dass er spektakulär kopfüber in die Tiefe stürzte. Der Enkel van Raymond Poulidor setzte das Rennen zunächst fort, gab letztlich nach vier Runden verletzt auf.

Das Deutsche Duo war zu dieser Situation bereits abgeschlagen, denn an der Spitze machten die Schweizer Flückiger und Nino Schurter Tempo. Zusammen mit Pidcock und dem Neuseeländer Adam Cooper entwickelte sich zur Halbzeit des Rennens erst ein packender Vierkampf, dann konnte einer Tempo-Verschärfung von Pidcock zunächst nur Flückiger folgen. Wenig später forcierte Pidcock erneut, hängte Weltcup-Spitzenreiter Flückiger ab und fuhr als Solist mit der britischen Fahne in der Hand zum größten Erfolg seiner noch jungen Karriere.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-533541/3

Ihr Kommentar zum Thema

Pidcock gewinnt Mountainbike-Gold - Van der Poel gestürzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha